St. Laurent


© ÖWM / Oberleitner
© ÖWM / Oberleitner

Herkunft: Österreich, Niederösterreich. Wurde vom Stift Klosterneuburg verbreitet.

 

Abstammung: Natürlicher Burgunder-Sämling. Der Name St. Laurent stammt vom Lorenzitag, dem 10. August, an dem sich die Beeren zu verfärben beginnen.

 

Anbaufläche und Verbreitung: 778 ha, 1,7  %. Die autochthone Sorte ist besonders in der Thermenregion und im nördlichenBurgenland vertreten. Die Anbaufläche hat im Zeitraum von 1999 bis 2009 um 87,5 % zugenommen.

 

Wichtige ampelografische Merkmale
Blatt: mittelgroß, fünflappig, gewellt

Traube: mittelgroß, dichtbeerig, zylindrisch, mit Beitraube; Beeren oval, blauschwarz gefärbt

 

Reifezeit: mittelfrüh

 

Bedeutung, Ansprüche: Im Ertrag eher niedrig, gilt die Sorte im Weingarten als schwierig und war nicht immer beliebt. Benötigt gute Lagen und tiefgründige Böden. Ist blüteempfindlich, spätfrostempfindlich und liefert unregelmäßige Erträge.

 

Wein: St. Laurent liefert dunkle, kräftige, fruchtig-säuerliche Rotweine mit Aromen nach Sauerkirsche. Sie sind von hoherQualität und guter Lagerfähigkeit.

 

© ÖWM

Wir freuen uns, dich in der Winzer-Club Familie begrüßen zu dürfen.

HOTLINE - KONTAKT

 

01 699 61 50

office@winzerclub.at

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr

Fr.             08:00 - 12:00 Uhr

wein, info, bestellung, wien